Einbruchsdiebstahl in Schließfächer

/ / Sicherheit / 7. Dezember 2017

In unsicheren Zeiten steigt auch die Angst vor Einbruchsdiebstahl. Wie bereits erläutert, wünschen sich immer mehr Kunden ein Schließfach, um ihre Wertsachen an einem gesicherten Ort zu wissen. Der Begriff Fort Knox fällt gern in diesem Zusammenhang.

Kunden von Schließfächern legen großen Wert auf Diskretion und hier kommt die SchließBAR23 in München ins Spiel. Wir erfüllen alle Voraussetzungen, um Ihnen ein hohes Maß an Sicherheit zu bieten. Als privater Schließfach-Anbieter nehmen wir neben den Banken einen alternativen Platz ein. Wir benötigen unter anderem aus Versicherungsgründen einen sehr hohen Sicherheitsstandard. Unsere EMA (Einbruchmeldeanlage) ist VDS – C der Klasse 6 zertifiziert. Die ganze Filiale wird 24 Stunden überwacht und unsere Videoüberwachung ist hochauflösend. Unser Partner bei der Umsetzung ist die Firma Schmidt Alarm in Gauting. So schützen wir Sie mit allen Kräften vor Einbruchsdiebstahl.

Einbruchsdiebstahl in Schließfächer

In einem Beitrag von Sophia Bogner und Ulrich Hagmann (ARD report München) wird über Einbrüche in Bankfilialen und deren Schließfachtresorräume berichtet. Unzureichende Sicherungsmaßnahmen der Filialen, Versäumnisse von Mitarbeitern und die mangelnde Instruktion der Kunden gelten als Hauptgründe für diese Probleme.

Aktuelle Beispiele ist der Einbruchsdiebstahl in Bankfilialen. Das Ziel war der Schließfach Tresorraum. So auch beispielsweise in den Berliner Stadteilen Wedding oder Steglitz. Die Berliner Sparkasse in Wedding, wie in den Beitrag zu lesen ist, wurde zur Silvesternacht 2014 ausgeraubt. Der sogenannte Tunnelraub Anfang 2013 in einer Volksbank Filiale in Steglitz beschreibt einen der außergewöhnlichsten Einbrüche der jüngeren Vergangenheit.

Einbruchsdiebstahl

Als regionales Beispiel ist ein Einbruchsdiebstahl in Bayern zu nennen. Eine Bankmitarbeiterin gewährte einem Neukunden, welcher in Begleitung zweier erwachsener Männer mit großen Sporttaschen kam, Zugang zum Tresorraum. Während die Diebe alleine im Raum waren, konnten diese nur mit einfachem Werkzeug (Schraubenzieher) etliche Schließfächer aufbrechen und den Inhalt stehlen. Erschreckend ist leider auch, dass einigen Kunden der entstandene Schaden nicht erstattet wurde.

Private Schließfach-Anbieter bieten mehr

Banken haben grundsätzlich eine andere Position gegenüber etablierten Versicherungsanbietern wie private Schließfach-Anbieter. Diese geschwächte Position entsteht durch die unterschiedlichen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Die SchließBAR23 gleicht dieses Defizit durch ein größeres Leistungspaket aus.

Kreditinstitute bieten Kundenmietschließfächer etwa als „Bonus“ für ihre Kunden an. Die Vermietung privater Kundenmietschließfächer ist hingegen unser Kerngeschäft. Deshalb liegt unser Fokus auf der Vermeidung der oben genannten Fehlerquellen. Zudem ist uns ein persönlicher Service und somit Kundennähe wichtig.

Ihre Vorteile bei der SchließBAR23

Die wichtigsten Alleinstellungsmerkmale der SchließBAR23 GmbH gegenüber klassischen Kreditinstituten ist die stetige Verbesserung der Sicherheitsprozesse. Ein unausgereiftes Sicherheitskonzept oder fehlerhaftes Verhalten von Mitarbeitern würde für einen privaten Schließfachanbieter den finanziellen Ruin bedeuten.

Deshalb informieren wir die Kunden der SchließBAR23 vor Vertragsabschluss umfänglich. Allgemein umfasst diese Einweisung die folgenden Punkte:  

  • Was darf im Schließfach eingesperrt werden (AGBs)
  • Möglichkeiten einer flexiblen Zusatzversicherung
  • Nachweispflicht im Schadensfall

Alle Informationen diesbezüglich finden Sie auf unserer Homepage unter den Punkten „Abwicklung“ und „Versicherung“. Sehr gerne beraten wir Sie auch persönlich in unserer Filiale in der Tegernseer Landstraße 23 in 81541 München. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.